Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - psychosomatisch Knieschmerzen?
Aktuelle Zeit: 25.02.18, 20:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: psychosomatisch Knieschmerzen?
BeitragVerfasst: 26.07.09, 14:44 
Offline
Interessierter

Registriert: 13.03.05, 10:05
Beiträge: 5
Hallo,

Folgender Fall:
Ein normalgewichtiger Mann (186/81kg), ca. 40 Jahre, sportlich aktiv
(regelmäßig joggen (1-3x ca 10 km/Woche, Fitnessstudio), seit 7
Jahre Nichtraucher.


- Hat mit 37 das erst mal Problem in der Lendenwirbelsäule.
- Diagnose vom Sportarzt/Chiropraktiker: "Nerv eingeklemmt",
- das wiederholt sich nun öfter, konnte immer wieder ausgerenkt werden
- seit einem Jahr allerdings auch gleiche Probleme in anderen Bereichen der
Wirbelsäule (bis Hals)
- Diese können nicht eingerenkt werden aber Medikamente mit Wirkstoff
Diclofenac können einigermaßen helfen

Seit Ende letzten Jahres nun zusätzlich Schmerzen in den Kniegelenken.

Sportarzt überweist zum Orthopäden, dieser stellt nach Röntgen ein Hüft-
und Kniegelenksdysplasy fest. Die Schmerzen werden mit einer Elektrotherapie mit
Histamin an einem Knie versucht zu behandeln, es tritt keine Besserung ein.
Während des letzten halben Jahres wird auf das Joggen verzichtet.

Da wieder Rückenprobleme auftreten werden wieder Medikamente mit Diclofenac
verabreicht. Dabei tritt auch eine Besserung bei den Kniegelenken tritt ein.

Neue Joggingversuche bringen wieder Schmerzen in den Knien, auch beim Radfahren
sind leichte Schmerzen zu verzeichnen.

Leider ist der Patient seit einigen Jahren leicht depressiv (Trennung Frau, Probleme Job,
jetzt Probleme mit "geliebten" Sport). Er wurde in den letzten 3 Jahren schon mehrmals
von seinem Hausarzt für ein paar Wochen wegen depressiven Verstimmungen krank
geschrieben werden. (Überweisungen für Psychologe und Psychotherapeut wurden
ausgestellt aber nicht wahrgenommen)

Eine Vermutung des Hausarztes nun lautet, das die Probleme in der Wirbelsäule reell
und die Probleme in den Knien psychosomatisch sind.

Besteht eine Möglichkeit festzustellen, ob die (und welche) Schmerzen des Patienten
psychosomatisch oder reell sind?
Falls psychosomatisch Schmerzen vorliegen würden, könnte in die Schmerz "hineintrainiert"
werden u sich damit evtl. auch die mit von diesen Problemen herbeigeführten
depressiven Verstimmungen bessern ....

Durch welche Ursachen könnten Knieschmerzen sonst noch herbeigeführt werden.

Besten Dank


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.07.09, 15:35 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 07.12.06, 18:09
Beiträge: 53
Wenn sowohl Hüftgelenksdysplasie als auch Kniegelenksdysplasie festgestellt wurde ist es doch kein Wunder das er schmerzen hat. Hab selber Hüftgelenksdysplasie und die Schmerzen auch.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: psychosomatisch Knieschmerzen?
BeitragVerfasst: 26.07.09, 17:17 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 12.03.05, 15:53
Beiträge: 1286
tim hat geschrieben:

Leider ist der Patient seit einigen Jahren leicht depressiv (Trennung Frau, Probleme Job,
jetzt Probleme mit "geliebten" Sport). Er wurde in den letzten 3 Jahren schon mehrmals
von seinem Hausarzt für ein paar Wochen wegen depressiven Verstimmungen krank
geschrieben werden. (Überweisungen für Psychologe und Psychotherapeut wurden
ausgestellt aber nicht wahrgenommen)

Eine Vermutung des Hausarztes nun lautet, das die Probleme in der Wirbelsäule reell
und die Probleme in den Knien psychosomatisch sind.





Hallo Tim

ich denke mir der Mann hat Zweierlei ( "Läuse und Flöhe"):wink:

1: Schließe mich Sarahs Meinung an , die Schmerzen haben sicherlich keine psychische Ursache.
Hat der Mann aufgrund der Wirbelsäulenbeschwerden schon physiotherapeutische Behandlungen bekommen. Denn Medikamente beheben nicht die Ursache.

2.Die länger andauernden, ja immer wieder auftretenden depressiven Verstimmungen , die ja eine Ursache haben, wären gut behandelbar mit einer Psychotherapie. Das ist eine gute Sache.

Freundliche Grüße ,

underwater

_________________
"Stay hungry - stay foolish"
( Steve Jobs 1955-2011 )


Zuletzt geändert von underwater am 26.07.09, 22:25, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.07.09, 21:26 
Offline
Interessierter

Registriert: 13.03.05, 10:05
Beiträge: 5
Sarah hat geschrieben:
Wenn sowohl Hüftgelenksdysplasie als auch Kniegelenksdysplasie festgestellt wurde ist es doch kein Wunder das er schmerzen hat. Hab selber Hüftgelenksdysplasie und die Schmerzen auch.


Hmm, aber er hat ja trotz der Dysplasy 40 Jahre ohne Schmerzen gelebt ...
Eine Dysplasy bedeutet ja nicht automatisch Schmerzen. In den Hüftgelenken
hat er auch keine Schmerzen trotz Dysplasy.

Da der Hausarzt von psychosomatischen Schmerzen gesprochen hat, die Überlegung ... und besonders die Frage, ob man die exakte Ursache bestimmen kann?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.07.09, 22:44 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 12.03.05, 15:53
Beiträge: 1286
Das Dir die Knie weht tun und die LWS immer wieder blockiert und Du auch andere Schmerzen in der Wirbelsäule beschreibst deutet für mich nicht daraufhin, das die Psyche der Verursacher Deiner Schmerzen ist
Bist Du schon mal physiotherapeutisch gecheckt/ behandelt worden worden? Da bekämst Du eine ursächliche Behandlung
Falls Du eine Fehlhaltung / Statik haben solltest , kann das schon Schmerzen auslösen, auch in den z. B. Knien.

Das die Psyche irgendwann bei Rückenproblematiken auch Schmerzverstärker werden kann ist durchaus möglich.

_________________
"Stay hungry - stay foolish"
( Steve Jobs 1955-2011 )


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.07.09, 23:08 
Offline
Interessierter

Registriert: 12.07.09, 15:57
Beiträge: 13
hallo! hört sich für mich gar nicht nach psychischer Ursache an. Es wurde doch eine
organische Ursache gefunden, Hüftdysplasie. Wegen der Hüftdysplasie belastest Du die Knie automatisch falsch (wahrsch. sind sie nach innen verdreht); dadurch
bekommst Du die Knieschmerzen. Ich selber habe eine Hüftdysplasie und dadurch so richtig fiese Knieschmerzen. Also, such' Dir einen gescheiten Orthopäden, der die Hüftdysplasie ernst nimmt und laß Dich nicht auf die Psychoschiene abschieben.
VG Annika


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.07.09, 12:41 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 07.12.06, 18:09
Beiträge: 53
Ich hab auch lange ohne Schmerzen gelebt in der Hüfte hatte nur mit dem Knie probleme wusste bis Februar gar nicht das ich eine HD hab.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: psychosomatisch Knieschmerzen?
BeitragVerfasst: 26.12.17, 16:38 
Offline
Interessierter

Registriert: 13.03.05, 10:05
Beiträge: 5
So, auch wenn es lange her ist, noch mal ein kleiner Kommentar, für alle welche ähnliche Symptome haben.
Ursachen waren akuter, schon über längeren Zeitraum bestehender Vitamin D Mangel (ca. 7 ng/ml)
und eine Schilddrüsenunterfunktion ...
Nach Korrektur sind alle Schmerzen (nach langer Zeit / 9 Jahren) verschwunden.

Leider ist durch den Vitamin D Mangel eine Osteopenie entstanden ...

Tim


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: psychosomatisch Knieschmerzen?
BeitragVerfasst: 26.12.17, 21:42 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 17.06.16, 22:48
Beiträge: 45
tim,

ein dickes Dankeschön für deine Rückmeldung! Mit Sicherheit ist sie für andere Betroffene hilfreich oder kann in fraglichen Fällen einen Denkanstoß geben.

_________________
"Wer sich nur tragen lässt, lernt weder laufen noch tragen." (Kyrilla Spiecker)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!