Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Schwellung im Knie wie lange "normal"
Aktuelle Zeit: 23.02.18, 01:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 30.01.18, 23:48 
Offline
Interessierter

Registriert: 30.01.18, 21:19
Beiträge: 5
Hallo,


bin grade in der Karibik daher ist es mit einem Arztbesuch nicht ganz einfach und auch sprachlich gibt es da einige Hindernisse. Ich erwarte keine Diagnose!

Kurz gefragt ich habe ohne grösseres Ereignis einige Stunden nachdem ich Kiten war einen leichten Druck in innen am Knie verspürt.Am nächsten Tag immer noch da aber nichts auffälliges.Bin also wieder Kiten gegangen soweit ohne Probleme.Danach war aber das Knie geschwollen und ich hatte ordentlich Schmerzen.
Nur bei Streckbewegung.Drehbewegungen sind soweit Schmerzlos.
Schmerzpunkte innen am Kniegelenk.

Soweit so schlecht.Über Nacht eine IBU 600 eingenommen.Am Tag ohne.
Heute deutlich weniger Schmerz den Tag über keine Probleme beim Gehen,Schwimmen und Treppensteigen nur Druckschmerz der von der Schwellung zu kommen scheint.Schmerzen beim strecken und unvorbereiteten verdrehern.Kein Schmerz beim auftreten.Der Schmerzpunkt innen hat deutlich nachgelassen.

Nur die Schwellung ist noch vorhanden.
Um die knappen Ressourcen an Ärzten hier nicht unnötig zu belasten würde ich es versuchen ohne Arzt besuch hin zu bekommen.

Wann sollte so eine Schwellung wieder abgebaut sein?
Schwellunge ist so schwammig über das ganze Knie verteilt nicht Punktuell.Nicht verhärtet.Eindeutig wässrige Flüssigkeit
Bzw wann wäre es angeraten doch einen Arzt aufzusuchen?

Sobald ich wieder zu Hause bin werde ich einen Termin bei meinem Orthopäden machen nun bin ich aber noch 4 Wochen hier daher ist das schwer.
Vielen Dank schon mal Gruß Philipp


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 31.01.18, 08:14 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 11365
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo.
ein Kniegelenkserguß spricht meist für eine ernstere Knieerkrankung. Das kann betreffen:
Außen/Innenbänder, Kreuzbänder, Meniski, sehr selten die Kniescheibe.
Das Kitesurfen belastet das Knie und Drehbewegungen im Gelenk können die Bänder stark belasten. Zumindest ohne eine groborientierende Knieuntersuchung ( da gibt es fast für jede in Betracht kommende Verletzung sehr typische Untersuchungen) kann nichts zur Ursache und Dauer der Schwellung gesagt werden.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 31.01.18, 11:27 
Offline
Interessierter

Registriert: 30.01.18, 21:19
Beiträge: 5
Viel Dank.

Das hilft mir schon mal weiter.Schwellung hat über Nacht endlich abgenommen.Schmerz ist deutlich weniger , ich werde also die Tage weiter im Schongang fahren und den Kite erstmal liegen lassen.


Grundsätzlich wundert mich das aber schon.Auf Grund eines Miniskusschadens im linken Knie bin ich seit zwei Jahren in einer Physiotherapeuthischen Einrichtung und mache dort Geräteunterstützten Muskelaufbau unter Anleitung.Das hat eigentlich beide Knie so stabilisiert das ich gar keine Schmerzen mehr im geschädigten Knie habe.
Und ich gehe seither auf dem Wasser so behutsam vor das ich mir eine Beschädigung der Bänder kaum vorstellen kann.Es gab wie gesagt auch kein auslösendes Ereignis.

Nun gut wenn es sich einrichten läßt lasse ich das noch hier vor Ort untersuchen.


Zuletzt geändert von liphpip am 31.01.18, 11:33, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 31.01.18, 11:32 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 11365
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
"den Kite erstmal liegen lassen."-das ist die richtige Entscheidung, auch wenn es sicher sehr schwer fällt.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 31.01.18, 11:50 
Offline
Interessierter

Registriert: 30.01.18, 21:19
Beiträge: 5
noch eine Frage kann ein Arzt ohne "Bildgebendes" Verfahren eine Diagnose stellen?
Für Röntgen/MRT Aufnahmen müsste ich wohl das Krankenhaus bemühen daher die Frage.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 31.01.18, 12:06 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 11365
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
ja, das kann er. Für alle erwähnten Kniestrukturen gibt es ganz typische Untersuchungen, die man mit einfachen Handgriffen ausüben kann und mit etwas Erfahrung fast immer- auch ohne Röntgen, MRT oder CT-eine Diagnosestellung erlauben.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 31.01.18, 18:00 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 27.12.06, 00:51
Beiträge: 3428
hallo,

wenn da Flüssigkeit drinnen ist, kann eine Punkton ganz gute Entlastung bringen-
Außerdem kann der Arzt gegebenenfalls Schmerzmittel spritzen was auch gut helfen kann-
Wenn man so Probleme mit dem Knie hat, sollte man das unbedingt ärztlichabklären lassen-


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 09.02.18, 23:54 
Offline
Interessierter

Registriert: 30.01.18, 21:19
Beiträge: 5
Nur mal kurze Rückmeldung.


War die Tage beim Arzt.Wegen Überfüllung geschlossen.Das galt auch für die nächsten Ärzte die ich aufgesucht habe also schickten man mich ins Krankenhaus.Nur 9 Stunden später war ich auch nicht schlauer.
Der Spezialist hat punktiert und untersucht aber ist ratlos.
Röntgenaufnahme unauffällig.

Man hat mir Colchicine verschrieben was gegen die Flüssigkeit helfen soll.
Das schlägt aber auch ganz gut auf dem Darm wie mir scheint....

Zumindest keine Infektion oder Entzündung...
zumindest laut der ersten Ergebnisse morgen vielleicht mehr dazu.

MRT würde nur mit Termin gehen was genauso lange dauert wie daheim.Bis dahin wäre ich dann wohl auch schon wieder dort.

Schwellung auch nach drei Tagen Colchicine nicht wirklich besser.Schmerzen sind aber mittlerweile ok und ich kann immerhin gut laufen und auch schon wieder gut wandern gehen.
An kiten wage ich mich noch nicht heran.

Derzeit befinden wir uns auf Martinique was zur EU gehört französisches Staatsgebiet.Was die medizinische Versorgung angeht habe ich auf meinen diversen Afrikareise bessere Erfahrung gemacht...

Noch erwähnenswert wäre vielleicht das er nach der Untersuchung definitiv alle Bänder ausgeschlossen hat.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.02.18, 22:00 
Offline
Interessierter

Registriert: 30.01.18, 21:19
Beiträge: 5
carneval.alles feiert nix arbeitet.von sonntag bis donnerstag alles dicht.,daher auch keine ergebnisse....


aber es ist nicht warm und tut nur selten weh und auch nicht mehr so dick.

also entzündet wird's schon nicht sein und selbst wenn solange carneval ist.... :lachen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!