Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Bleibende neurologische Schäden beim Serotonin Syndrom
Aktuelle Zeit: 16.12.17, 21:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 22.10.17, 23:24 
Offline
noch neu hier

Registriert: 22.10.17, 23:05
Beiträge: 2
Hallo Neurologie Freunde,

Vor 4 Monaten hatte ich ein eher ernsthaftes durch Mischintoxikation ausgelöstes Serotonin Syndrom mit 14 Ärzten um mich herum und allem drum und dran.
Dieses hat sich dann vor 2 Wochen milde reaktiviert, weswegen ich wieder in die Notaufnahme bin.
Seit dem habe ich selbstverständlich alle Substanzen abgesetzt (Koffein jedoch erst vor 3 Tagen das letzte mal)
Jedoch sind ein paar der Symptome geblieben, hauptsächlich Sensibilitätsstörungen.
Manchmal sind ganze Gliedmaßen taub, oder eine unsichtbare Nadel sticht, es kitzelt, juckt oder drückt. Immer abwechselnd und manchmal mit kurzen Pausen zwischendurch
Ich war vor 3 Tagen beim Hausarzt und der meinte Blut und Leberwerte sind 1A. Haut passt auch. Ansonsten bin ich jung, fit und gesund.

Jetzt stellen sich mir folgende Fragen:

Ist es möglich dauerhafte neurologische Schäden vom Serotonin davon zu tragen? Oder gar neuroimmunale Erkankungen? Multiple Sklerose?

Ich finde bei bestem Willen nichts darüber im Internet ausser ein angebliches Zitat von einem Neurologen, welches sagt, dass Serotonin Syndrom Multiple Sklerose imitieren kann, aber das würde doch dann auch nur maximal solange wie das Serotonin Syndrom selber anhalten oder?

Würde mich sehr über jede Information freuen, da mich das ganze schon etwas runterzieht und es ja echt lange dauert bis man mal endlich in den Genuss neurologischer Behandlung kommt.

Vielen Dank,

RQS


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.10.17, 21:51 
Offline
noch neu hier

Registriert: 22.10.17, 23:05
Beiträge: 2
Mal ganz abgesehen davon, habe ich für nächste Woche eine Yoga Ferienwoche gebucht.

Ich habe gelesen dass Nervendehnen da problematisch werden kann. Ist von Yoga bei oben genannten Symptomen abzuraten?

Ich bin dankbar für jede Information.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!