Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Mit oder ohne Überweisung zum Wirbelsäulenchirurgen?
Aktuelle Zeit: 19.11.17, 00:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 31.10.17, 19:28 
Offline
noch neu hier

Registriert: 01.10.17, 18:02
Beiträge: 3
Hallo,

bei mir wurde in der HWS eine Spinalkanalstenose und eine zervikale Myelopathie anhand von MRT-Bildern diagnostiziert.

Jetzt möchte ich einerseits zu einem Wirbelsäulenchirurgen und zu einem Neurologen, um weitere Untersuchungen durchführen zu lassen.

Ist es jetzt ein Unterschied, ob mit Überweisung des Orthopäden, also mit einem Auftrag, was alles gemacht werden soll, oder reicht es, wenn ich von mir aus zu diesen Ärzten gehe, MRT-Bilder und Befund mitnehme und denen sage, was ich möchte?

LG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!