Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Clomifen, ES und Blutwerte
Aktuelle Zeit: 19.02.18, 00:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Clomifen, ES und Blutwerte
BeitragVerfasst: 04.08.17, 13:11 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 01.02.17, 15:18
Beiträge: 24
Hallo Herr Dr. Fischer,

vielen Dank trotzdem, für die ehrlichen Worte. Sie haben ja auch keine Glaskugel. ;)

Nachdem die Blutung gestern stärker wurde und auch Schleim mit dazukam hatte ich ziemliche Panik und habe mich im KH kurz untersuchen lassen. Das Hämatom scheint weg zu sein und das Herzchen schlug kräftig. Jetzt geht es mir tausend mal besser und ich freue mich auf den nächsten Termin. Die Ärztin hat auch kurz den Doppler angemacht und sie sagte, alles sei gut durchblutet und termingerecht.

Danke für Ihre Hilfe, fachlich und auch psychisch. :)
Und ein schönes Wochenende..


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Clomifen, ES und Blutwerte
BeitragVerfasst: 04.08.17, 14:15 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 11352
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
das freut mich sehr. Wie ich zuvor schrieb, führen retroplazentare Hämatome nicht zwangsläufig zu einem Abort. Für den weiteren Verlauf wünsche ich Ihnen viel Glück

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Clomifen, ES und Blutwerte
BeitragVerfasst: 07.09.17, 07:40 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 01.02.17, 15:18
Beiträge: 24
Guten Morgen Herr Dr. Fischer,

mal kurz ein Zwischenstand von mir. Ich bin jetzt schon 12+3 und hatte letzte Woche das Ersttrimesterscreening. Laut Ärztin ist alles super und wir sind erst mal glücklich und erleichtert. :)
Es ist Wahnsinn, was man so früh schon alles erkennen kann und wie klar die Bilder waren. Die SSL ist auch inzwischen ganz normal, eher ein zwei Tage weiter und ich bin erst mal entspannt (bis zum nächsten Sorgenanfall :wink: )

Anbei noch ein Bild.Bild

Ich habe auch heute gar keine Frage, sondern wollte einfach nur mal hallo und danke sagen.

Viele Grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Clomifen, ES und Blutwerte
BeitragVerfasst: 09.09.17, 14:44 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 11352
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
vielen Dank für die Rückmeldung, leider kommt so etwas nicht immer vor.
Ein schönes Bild, ja die heutigen Geräte können schon begeistern, wenn ich daran denke, dass wir Mitte der 70er Jahre nur den Kopfdurchmesser ausmessen konnten, erst 10 jahre später gelangen mit den damaligen Geräten ( sehr teuer) ordentliche Bilder-aber immer noch kein Vergleich zu denen , die dann etwa ab 1995 auf den Markt kamen.
Weiterhin alles Gute und einen komplikationslosen Verlauf.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Clomifen, ES und Blutwerte
BeitragVerfasst: 12.09.17, 22:50 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 01.02.17, 15:18
Beiträge: 24
Lieben Dank, Herr Dr. Fischer! :)

Da haben Sie ja Ihren Beruf in einer wahnsinnig spannenden Zeit ausgeübt - mit einer unglaublich Evolution der Technik.
Ich bin sehr froh, jetzt schwanger zu sein, wo es so tolle, genaue Bilder und Untersuchungsmöglichkeiten gibt.

Melde mich dann später in der Schwangerschaft noch mal.

Viele liebe Grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Clomifen, ES und Blutwerte
BeitragVerfasst: 13.09.17, 07:44 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 11352
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
ja, es war sehr interessant, die technische Entwicklung miterleben zu können. Das hat sich vor allem im Bereich der Geburtshilfe abgespielt ( CTG, Ultraschall). In der Gynäkologie war es die Laparoskopie. Da viele Frauen verständlicherweise sehr früh wissen wollen, ob sie schwanger sind bei Überfälligkeit der Periode: in solchen Fällen hat man Reagenzien auf einer Glasplatte angerührt und der Test funktionierrte erst etwa 14 Tage nach Überfälligkeit ( 2000 IE HCG), heute reagieren selbst die Testes aus der Apotheke zwei Wochen früher. Die Patientinnen mußten sich eben einfach gedulden, etwas anderes blieb Ihnen gar nicht übrig.
Auf meinem Lieblingsgebiet, der Hormonforschung, hat sich auch viel getan, ich denke da nur an die vielen Möglichkeiten bei Kinderwunsch.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Clomifen, ES und Blutwerte
BeitragVerfasst: 08.01.18, 15:31 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 01.02.17, 15:18
Beiträge: 24
Lieber Herr Dr. Fischer,

eigentlich wollte ich mich zum Ende der Schwangerschaft hin noch mal mit guten Nachrichten melden, allerdings sind sie nur so mittelmäßig, wenn ich das richtig einschätze. Ich habe gerade meinen 3. großen US-Termin hinter mir und im Vergleich zum letzten US vor 2 Monaten, ist unsere Kleine doch recht schmal und im Wachstum etwas langsamer geworden.

Hier mal die Werte von 29w6d:

BPD: 73,77mm (29,6%)
KU: 251,27mm (<3%)
FRO: 8,52cm
AQ: 74,61mm (43,0%)
AC: 246,55mm (18,2%)
FL: 57,59mm (43,5%)

und zum Vergleich die von 21w2d:

BPD: 50,15mm (56,6%)
KU: 184,04mm (30,3%)
FRO: 6,64cm
AQ: 49,98mm (64,5,%)
AC: 168,74mm (71,6%)
FL: 35,82mm (53,2%)

Meine Ärztin sagte, es sei noch kein Grund zur Sorge, aber wir müssten das beobachten. Außer den obenstehenden Werten, war leider auch ein beidseitiges Notching der Arteria uterina festzustellen sowie Eiweiß ("eine geringe Menge") im Urin. Blutdruck ist zum Glück nur bei 102/65, Wasser habe ich seit ein paar Wochen hin und wieder vermehrt in den Beinen.

Jetzt zu meinen Fragen: ist das Verhältnis von BPD und KU nicht seltsam? Ich mache mir Sorgen, dass sie einen sehr kleinen Kopf hat oder hier irgendetwas nicht stimmen könnte.

Ich bin nach wie vor sehr aktiv, da es mir eigentlich sehr gut geht (und ich nur einen sehr kleinen Bauch habe)..dh. ich arbeite noch in Vollzeit und mache mindestens 4 mal die Woche Sport (Ausdauer und Yoga, allerdings achte ich auf einen Puls bei maxi 140-150). Nun frage ich mich, ob ich zu viel mache, ob das mit der Versorgung des Babys bzw. des erhöhten arteriellen Widerstands irgendwie zusammen hängen kann? Seit dem Termin mache ich weniger und noch langsamer und achte darauf noch mehr zu schlafen. Kann ich sonst noch etwas tun?

Meine Ärztin sagte nicht, dass sie nochmals per US oder Doppler kontrollieren würde. Wäre das nicht angebracht in einigen Wochen um sicherzustellen, dass die Versorgung noch ausreichend ist?

Ich lese hier und da von anderen Babys, die zu diesem Zeitraum schon gut über 2kg wiegen, da habe ich natürlich Angst, dass falls unser Baby in ein paar Wochen zur Welt käme, sie noch viel zu klein wäre...aber vermutlich mache ich mich gerade etwas zu sehr selbst verrückt..ich war zu verwöhnt von der bisherigen Schwangerschaft und dass es mir dabei so gut ging.

Herzlichen Dank für Ihre Meinung dazu und viele Grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Clomifen, ES und Blutwerte
BeitragVerfasst: 08.01.18, 17:05 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 11352
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Guten Tag,
bereits die Werte in der 21+2 SSW sind geringer als die 95 er Perzentile, die ja die Idealwerte widergibt, sie liegen aber immer noch deutlich im tolerablen Bereich. Das gilt auch für die Werte der 29+6 SSW. Ich sehe insgesamt also keine wirkliche Problematik. Sorgen würden dann vorliegen, wenn eine eklatante Differenz zwischen Kopf und Abdomenumfang besteht, bzw. noch schlimmer, wen bei normalem BIP ein deutlich zu kleiner AU bzw. THQ vorläge.
Sie machen sicherlich nicht zuviel Sport, auch die geringe EW-Ausscheidung beunruhigt mich nicht, da der Blutdruck absolut okay ist, eher sogar relativ niedrig. Auch die gelegentlichen Ödeme sind momentan kein Grund zur Besorgnis. Es beginnen demnächst sowieso die SSW, ab denen man ein CTG schreibt. Bei vorliegendem Notching halte ich -egal wie ausgeprägt- häufigere Doppleruntersuchungen durchaus für angebracht, ebenso ab jetzt schon Kontrollen im Rahmen der SS in Abständen kürzeren Abständen. Dann ist man immer auf der sicheren Seite und erkennt eine drohende Gefahr rechtzeitig.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Clomifen, ES und Blutwerte
BeitragVerfasst: 09.01.18, 23:57 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 01.02.17, 15:18
Beiträge: 24
Lieber Herr Dr. Fischer,

vielen herzlichen Dank für Ihre schnelle Rückmeldung. Jetzt bin ich deutlich beruhigter als noch am Wochenende. Danke!!

Gut zu wissen, dass ich weiter Sport machen kann, das würde mir sonst echt fehlen und ich dachte eigentlich auch, hier für mich und das Baby etwas Gutes zu tun.

Ich habe heute auch gleich bei meiner Ärztin gefragt, ob sie nochmals kontrollieren würde, und sie sagte "natürlich". :) in CTG will sie auch noch schreiben diese Woche.
Auch werde ich mir eine Zweimeinung einholen von der Uniklinik. Hoffentlich bleibt alles soweit unauffällig, dann stehen die Chancen gut, dass sich die Sorgen nicht noch steigern vor der Geburt.

Danke nochmals und bis bald. :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Clomifen, ES und Blutwerte
BeitragVerfasst: 05.02.18, 20:20 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 01.02.17, 15:18
Beiträge: 24
Lieber Herr Dr. Fischer,

ich war jetzt, wie empfohlen nochmals in der Uniklinik zur Kontrolle und vergangene Woche wieder bei meiner Frauenärztin. Unser Baby wächst weiter, wenn auch "langsam", zumindest interpretiere ich das so.
Die gute Nachricht war, dass das Notchina auf der plazentanahen Seite kaum noch vorhanden war. Auf der anderen Seite ist es etwas stärker ausgeprägt, wurde jedoch immer noch als nicht als bedenklich eingestuft. :)
Blutdruck ist seitdem auch wieder konstant niedrig (ca 95/60), Eiweiß war auch keines mehr im Urin nachweisbar. Soweit so gut. :)

Die neuen Werte bei 33+6 lauten wie folgt:

BPD: 83,54 mm (39,5%)
KU: 286,62 mm (<3%)
FRO: 9,93 cm
AQ: 82,36 mm (17,7%)
AC: 275,41mm (4,8%)
FL: 63,01 mm (12,3%)
KU/AU: 1,04

Das geschätzte Gewicht war hier 1830 Gramm, vier Wochen zuvor bei 1330. Ist ein Wachstum von etwa 125 Gramm pro Woche noch im Rahmen?
Meine Ärztin sagt, unser Ziel für die Geburt seien 2500 Gramm. Ist das nicht sehr wenig? Wahrscheinlich mache ich mir wieder unnötig Gedanken, aber da sie scheinbar mit den Wochen immer langsamer wächst in Relation zu den Normkurven, habe ich doch meine Sorgen.

Was halten Sie davon?
Herzlichen Dank vorab und einen schönen Abend für Sie.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Clomifen, ES und Blutwerte
BeitragVerfasst: 06.02.18, 09:14 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 11352
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Guten Tag,
alle Werte bewegen sich noch durchaus im üblichen Rahmen, es kommt es nur noch darauf an, dass CTG und Farbdoppler keine Auffälligkeiten aufweisen. Auch die Gewichtszunahme kann man gerade noch tolerieren, im Schnitt legt der Fet im letzten Trimenon etwa 200 g zu. Aber das erhoffte Endgewicht von 2500 g wird schon erzielt werden, wenn keine vorzeitigen Wehen/Blasensprung auftritt.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Clomifen, ES und Blutwerte
BeitragVerfasst: 10.02.18, 01:08 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 01.02.17, 15:18
Beiträge: 24
Lieber Herr Dr. Fischer,

herzlichen Dank für Ihre Einschätzung. Beim CTG ist nach wie vor alles "ruhig"gewesen, keine Wehen weit und breit und der Herzschlag ist im Durchschnitt bei knapp unter 140, ab und an mal 125 oder 160, je nach Turnverhalten. :)

Meine Frauenärztin wird mich nun doch noch mal zwischendurch - also alle 2 Wochen - ansehen um Doppler, Ultraschall und CTG zu überprüfen.

Drücken Sie mir die Daumen, dass weder vorzeitige Wehen noch ein Blasensprung auftreten...dann wird das schon.
Ein schönes Wochenende wünsche ich Ihnen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Clomifen, ES und Blutwerte
BeitragVerfasst: 10.02.18, 07:50 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 11352
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Guten Morgen,
" also alle 2 Wochen "- das ist absolut selbstverständlich, besser wäre es wöchentlich, zumal aber der 36+0 SSW eigentlich wöchentliche Untersuchungen vorgeschrieben sind- also in knapp 2 Wochen.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!