Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - übelkeit in der 6ssw - Zwillnge ?
Aktuelle Zeit: 17.11.17, 20:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 27.10.17, 08:33 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 22.12.13, 21:34
Beiträge: 76
Okay danke. Der kleinere Fleck passt 9x in die Fruchthülle.
Es macht wohl wenig Sinn das Bild hochzuladen da dies unscharf ist.
Kann es sich bei so einem Missverhältnis denn überhaupt um eine fruchthülle handeln?
Woher kommt das hämatom

Danke


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.10.17, 09:55 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 11015
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
"Kann es sich bei so einem Missverhältnis denn überhaupt um eine fruchthülle handeln?"- nein.
Kleine Blutungen kommen einfach mal vor-das ist die Natur.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 02.11.17, 08:23 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 22.12.13, 21:34
Beiträge: 76
Hallo Dr. Fischer,

jetzt ist mir noch etwas eingefallen. Wie oft ist es ihnen passiert, dass man in der 7 SSW neben einem embryo mit herzschlag ein deutlich kleines hämatom sah und zwei wochen später wurde daraus ein zwilling mit herzschalg. kommt so etwas wirklich öfter vor oder ordnen sie solche geschichten unter märchen ein?

danke


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 02.11.17, 08:29 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 11015
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
das habe ich in 30 Berufsjahren so selten gesehen, dass ich mich gar nicht mehr daran erinnern kann. Aus einem Hämatom wird natürlich kein zweiter Embryo, es ist ja lediglich altes Blutgerinnsel. Aber man kann theoretisch natürlich auch Strukturen im Ultraschall fehldeuten. In Ihrer SSW ist so etwas aber eigentlich nicht mehr möglich, da kann nur ein sehr unerfahrener Arzt eine Zwillingsanlage übersehen. Ich habe den starken Eindruck, dass Sie unbedingt Zwillinge sich wünschen und mit aller Macht hoffen, dass es doch noch etwas daraus wird und sich alle eben getäuscht haben.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 02.11.17, 08:43 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 22.12.13, 21:34
Beiträge: 76
vielen dank für die antwort. mein arzt ist sehr erfahren. nein im gegenteil ich habe furchtbare angst vor zwillingen deshalb recherchiere ich herum weil ich hoffe das die diagnose auch wirklich stimmt und ich darauf vertrauen kann.
Ich bin prinzipiell sehr ängstlcih in der schwangerschaft habe ein gesundes Kind aber auch schon zwei Fehlgeburten dass ich einfach hoffe alles geht gut.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.11.17, 19:00 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 22.12.13, 21:34
Beiträge: 76
Hallo Dr Fischer.
Ich war nun am Dienstag bei 8+5 wieder beim Ultraschall. Es ist ein Kind und die Flüssigkeit hat sich zurück gebildet. Bin daher sehr erleichtert. Laut Arzt sieht alles gut aus. Am Ultraschallbild sehe ich aber am Kopf einen großen schwarzen Fleck. Der Arzt hat nichts dazu gesagt. Ist das gefährlich?

Danke


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.11.17, 08:45 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 11015
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
da ich das Bild nicht kenne, kann ich dazu nichts sagen. Fragen Sie beim nächsten Besuch den Arzt.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.11.17, 15:50 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 22.12.13, 21:34
Beiträge: 76
Danke für die Antwort. Ich werde meinen Arzt fragen bin aber erst in drei Wochen wieder dort. Habe im netzt mittlerweile einige Bilder gesehen die zu dem schwangerschaftszeitounkt sehr ähnlich wie meines aussahen. Angeblich normal zu dem Zeitpunkt. Glauben sie das dies was schlimmes ist? Mein Arzt hat wie gesagt gar nichts erwähnt meinte alles sieht gut aus und mir fiel es auch erst später am Bild auf. Muss ich große Angst vor einer Störung haben? Danke


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.11.17, 16:30 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 11015
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
"Muss ich große Angst vor einer Störung haben"- vermutlich nicht, ansonsten hätte Ihr Arzt sich zu dem Bild speziell geäußert. Mehr kann ich dazu aus der Ferne absolut nichts sagen.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.11.17, 19:33 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 22.12.13, 21:34
Beiträge: 76
ok besten dank mein arzt war sehr zufrieden. kann man in der 9 ssw denn überhaupt schon hinrfehlbildungen erkenen?
ist es normal das man hier einen schwarzrn fleck am kopf sieht? ich habe das jetzt schon öfter gelesen und da wurde immer behauptt das sich hier das gehirn bildet.
habe mir ein bild von meinem ersten kind aus der 13 woche angesehen. da gabe es auch schwarze flecken am kopf und damals war alles in bester ordnung.
wie oft sahen sie das schon so um die 9/10 woche im ultraschall?

danke


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.11.17, 08:29 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 11015
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
"wie oft sahen sie das schon so um die 9/10 woche im ultraschall?"- jedesmal!

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!