Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Haarausfall seit einem Jahr und ASL-Wert
Aktuelle Zeit: 21.11.17, 16:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 24.10.17, 10:33 
Offline
noch neu hier

Registriert: 24.10.17, 09:57
Beiträge: 1
Hallo zusammen,

wie jeder der sich hier anmeldet bin ich verzweifelt und weiß garnicht, wo ich anfangen soll.

Ich bin weiblich, 39 Jahre alt, sportlich und ernähre mich gesund und ausgewogen. Esse Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst, wenig schlechte Kohlehdydrate wie Brot, Nudeln, Süßes usw.
bis Herbst letztes Jahr hatte ich dickes, volles, gesundes, glänzendes, über den Po gehendes Haar.

Im September 2016 wurde mein linkes Auge trocken. Meine Nägel waren schon seit Mitte des Jahres brüchig und splitterten. Oktober, November und Dezember bekam ich meine eigentlich regelmässige Periode alle 2,5 Wochen. Ich war müde und erschöpft, launisch. Dachte sofort an Schilddrüse, habe im Dezember dann Bluttest machen lassen. Im Januar ließ ich mir die Haarspitzen schneiden und die Frisörin war entsetzt, da ihr beim Kämmen die Haare abbrachen ohne Ende. Sie konnte das nicht verstehen, da meine Haare geschmeidig, glänzend und gesund waren.
Ich bekam sehr trockene Haut, war ständig krank ( bin normal selten krank ), hatte einen Hautpilz und plötzlich große, tiefsitzende Entzündungen der Haut/Eiterpickel ( ich neige nicht zu Pickel).

Dann fing die Ärzterennerei an. Nach wie vor hatte ich die Vermutung Schilddrüse. Mein Hausarzt meinte aber, es wäre alles ok ( ein Wert war grade noch so im Normbereich, aber allerunterste Grenze ).

Eine Hautärztin hat im April dann festgestellt, daß ich diffusen Haarausfall habe und daß meine Haarwurzeln keine Nährstoffe bekommen ( mein Darm ist aber ok ). Meine Haare fallen aufgrund von Nährstoffmangel aus sagte sie. Sie fand auch heraus, daß mein ASL-Wert sehr hoch ist mit 820 und meinte, ich sollte das prüfen lassen, denn aufgrund der Entzündung in meinem Körper, würden die Haarwurzeln nicht richtig versorgt, weil der Körper mit anderem beschäftigt ist und die weniger wichtigen Dinge - wie Haarwurzeln - vernachlässigt. Im Mai Bluttest beim Hausarzt - ASL war bei 905. Letzte ASL-Messung wurde im August gemacht, da betrug der Wert dann 941.

Termin beim GYN, HNO, Rheumatologen brachten keine Ergebnisse. Mein Hausarzt nimmt den ASL-Wert nicht erst. Ich selber habe im Internet mehrfach gelesen, daß dieser bei einer akuten Infektion ständig ansteigt. Normal ist der Wert 5 Wochen nach einer Infektion am höchsten und sinkt dann ganz langsam wieder ab. Bei mir wurde er im April zu ersten Mal gemessen und ist bis August stetig gestiegen.

Nach über einem halben Jahr Wartezeit hatte ich im August endlich den Schilddrüsentermin in der Radiologie und siehe da, ich habe Hashimoto - hatte die Schilddrüse ja ständig vermutet.
Komischerweise stelle ich bei mir aber weder Über- noch Unterfunktion fest.
Meine Nägel sind wieder in Ordnung, meine Haut auch. Habe seit Monaten immer Schleim im Hals ( wohl typisch für manche Hashimotobetroffene ). Keine Eiterpickel und mein Auge ist mal trocken und mal normal, das wechselt ständig. Für die Schilddrüse habe ich eigentlich 25 L-Thyroxin bekommen, welches ich selbst auf 50 erhöht habe, nachdem der Haarausfall stärker wurde, die trockene Haut wiederkam und mir die Wimpern ausfielen.

Meine Frage ist, könnte der stetig steigende ASL- Wert tatsächlich etwas mit meinem Haarausfall zu tun haben ( wie die Hautärztin meint) und wenn ja, welche Ursache könnte der steigende Wert haben?

Oder kommt der Haarausfall eventuell vom Hashimoto? Hatte vorhin Blutabnahme wegen Schilddrüse, wolle den ASL-Wert bestimmen lassen. Weil dieser aber für meinen Hausarzt keine Rolle spielt, muß ich das plötzlich selbst bezahlen. Bitte, ich brauche Hilfe. Wer kann mir näheres über den ASL-Wert sagen und mich eventuell weiter bringen? Habe schon die Hälfte meiner Haare auf dem Oberkopf verloren und das ist für mich ganz besonders schlimm, weil ich meine langen Haare zum arbeiten brauche. Wenn das so weitergeht, habe ich in einem Jahr eine Halbglatze. :-(


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!